Umweltschutz

In einer Zeit, in der jeder auf umweltpolitische Belange sensibilisiert ist, ist es verpflichtend geworden, an Urlaubszielen behutsam mit der Umwelt umzugehen. An einem Ort, wo der geringste Eingriff in die Umwelt eine unverhältnismässig stärkere Reaktion hervorrufen kann, war es auf lokaler Ebene immer schon unabdingbar, Umweltfragen zu erörtern.

Reethi Beach Resort hat immer schon die Bedenken beim Betreiben einer Anlage in einem derart empfindlichen Umfeld in den Vordergrund gestellt. Seit der Übernahme des Resorts durch das Management vor über 10 Jahren steht es auf der Tagesordnung, sich diesen Herausforderungen immer wieder zu stellen.

Das Unternehmensleitbild wurde schon bei der Gründung des Resorts derart festgelegt, dass der Erhalt des natürlichen Umfelds oberste Priorität hat – um so eine Szenerie von tropischer und typisch maledivischer Atmosphäre zu schaffen, eingebettet in dem natürlichen Umfeld und Lebensraum endemischer Flora und Fauna.

Die ausgesprochen gute Sachkenntnis hätte ohne Investition in technische Neuerungen und in die leistungsfähigsten Mittel zur Nutzung von Resourcen, nicht erlangt werden können.

Manchmal durch Einsatz von Mitteln nach dem neuesten Stand der Technik, manchmal durch einfallsreiche Neuerungen an existierenden Konzepten und, ja, manchmal auch mit weniger Erfolg als erhofft, hat Reethi Beach über die Jahre eine beachtliche Einsparung an fossilen Brennstoffen erzielt und in der Folge eine CO²-Bilanz weit unterhalb jener der meisten anderen Resort-Inseln in vergleichbarem Umfeld.

Wir glauben jedoch nicht daran, dass eine CO²-Bilanz hier mit einer Auswirkung woanders verrechnet werden kann. Vielmehr, dass die Änderungen für die Zukunft zuerst im unmittelbaren Umfeld Wurzeln schlagen müssen, was Umweltbewusstsein und soziales Engagement untrennbar miteinander verbindet.

Unsere Unterstützung örtlicher Gemeinden hat so auch traditionell zu einer besonders harmonischen Beziehung zu den umgebenden bewohnten Inseln geführt. Die Verbindungen tangieren alle Lebensbereiche, von der aktiven, finanziellen und organisatorischen Hilfestellung bei Gemeindeprojekten bis hin zur Einführung eines umfassenden, auf die örtlichen Bedürfnisse zugeschnittenen Ausbildungsprogramms.

Und eine weitere tragende Rolle beim Erstellen eines kompletten, nachhaltigen und transparenten Konzepts Umweltfragen betreffend, fällt Ihnen, unserem Gast, zu.

Begleiten Sie unsere regelmässigen Führungen hinter die Kulissen des Resorts und wir zeigen Ihnen nicht nur, wie der tägliche Hotelbetrieb abläuft, sondern auch was uns grün macht – mit einem behutsamen Umgang.

Umweltbewusst zu sein bedeutet nun nicht auf jeglichen Komfort zu verzichten – einfach nur sinnvoller Luxus – und mit gutem Grund war das Motto des Resorts seit jeher “Natur mit Komfort und Stil.”

EINIGE UNSERER UMWELTAKTIVITÄTEN UND AUSZEICHNUNGEN

›› Sechs Jahre in Folge ausgezeichnet mit KUONIs Green Planet Award

 Gold Status bei Travelife

Seit 4 Jahren mitwirkend bei Earth Hour

Gründung des Baa Atoll Project im Jahre 2007, eines unabhängigen Zusammenschlusses aller Resorts und Inseln im Atoll, das sich mit regionalen und nationalen Fragen zum Umweltschutz befasst.

Unterstützung von Stipendiaten und Pilgerreisenden

›› Freiwillige regelmässige Instandhaltung umliegender unbewohnter Inseln.

Eigene Abfüllanlage für Trinkwasser in wiederverwertbaren Glasflaschen

›› Wasser- Wiederverwertung zur Bewässerung

›› Heisswasser-Produktion durch Wärmeaustausch an laufenden Generatoren.

Alternative Schwimmbad-Desinfektion durch Ionisierung.

Schwerpunkt auf biologisch abbaubare Produkte in allen Bereichen.

Wieder befüllbare Pflege-Produkte in den Gästezimmern.

Programm zur Wäscheeinsparung, Strom-Aktivierungs-Schlüssel in allen Zimmern.

Effektives Programm zur Müllreduzierung.

Abschaffen von Plastiktüten und Trinkhalmen auf der Insel.

Pilotprojekt zur Biogas-Gewinnung.

Pilotprojekt zur natürlichen Mückenbekämpfung.

Schwerpunkt auf Einkauf örtlicher Produkte.

Schwerpunkt auf Einkauf von Produkten für Grossverbraucher.

Schwerpunkt auf Einkauf von organischen Produkten.

Umsichtige Renovierungs-Arbeiten durch Wiederverwerten existierenden Materials und von neuem Material von verbrieften Lieferanten, welche aus nachhaltigen Projekten beziehen. Austausch von Gerätschaften nach höchsten Energie-Standards.

›› Erhalt der Bebauungsfläche auf der Insel (inklusive der Wasservillen) bei 16% der Gesamtfläche.

Einführung von Erosions-Gegenmassnahmen mit den kleinstmöglichen Auswirkungen.

Projekt zur Korallen-Vermehrung und Riff-Überwachung

DAS BAA ATOLL PROJECT

Reethi Beach hat 2007 das Baa Atoll Project ins Leben gerufen, ein unabhängiger Zusammenschluss aller Resorts und Tauchbasen im Baa Atoll. Die jeweiligen Vertreter waren zunächst zusammengekommen, um der Abnahme der Haifisch-Population in der Gegend entgegenzuwirken, doch BAP hat sich seitdem auch mit zahlreichen anderen Themen befasst. Mit der Teilnahme von Vertretern aller regionalen Inseln und Verwaltungsgebiete, Ministeriums-Abgeordneter, Sprecher der landesweiten Safari-Boot- und Fischerei-Vereinigungen, spielt BAP eine tragende Rolle beim aktiven Engagement in der gesamten Nord-Provinz.

›› Ein Verhaltenskodex für den Bootsverkehr in der Hanifaaru Bay wurde eingeführt. Mit Safaribooten, Ausflugsbooten und den umliegenden Resorts als Unterzeichnende wurde so dieser weltberühmten Bucht für Mantarochen- und Walhai- Sichtungen ein wichtiger Schutz zuteil.

›› In Zusammenarbeit mit dem AEC, Atoll Exosystem Conservation project, unterstützt das BAP die Anwartschaft des gesamten Baa Atolls zur Erklärung zum UNESCO Welt-Naturerbe .

›› Ende 2009 wurde der Haifischfang verboten

›› Im Juli 2010 wurde das Gesetz zum Verbot des Handels mit jeglichen Haifisch-Produkten ratifiziert

›› Örtliche Resort-Inseln unterstützen finanziell die Umorientierung der vormals im Fischfang tätigen Bevölkerung

›› Partnerschafts-Abkommen mit bewohnten Nachbarinseln werden vorangetrieben

›› Errichtung eines zentralisierten Müllentsorgungs-Systems in der Nord-Provinz

›› Unterstützung nationaler Umweltschutz-Projekte

›› Unterstützung internationaler Projekte

›› Als Wegbereiter zu einem Nachtfisch-freien Baa Atoll hat Reethi Beach Resort landesweit als eines der ersten Resorts das Nachtfischen aus seinem Programm gestrichen.

 Reethi Beach und die Umwelt